Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick 2016

Liebe Freunde, Gäste, Nachbarn,
liebe Unterstützer & Weggefährten,

El Brujito Crew 2016

obligatorisch zum Jahresende kommt man ja immer mal darüber ins grübeln, was das Jahr einem so alles gebracht hat und was überhaupt so alles passiert ist. Dabei stellt man nicht selten fest, dass viele Ereignisse gefühlt schon viel länger in der Vergangenheit liegen, als sie es eigentlich tun. Letztes Silvester zum Beispiel. Kommt mir vor wie eine Ewigkeit. Ist aber erst ein Jahr her 😉
Und damit startete dann auch ein durchwachsenes und ereignisreiches neues Jahr für uns.

Wir haben viele kleinere und größere Veranstaltungen für euch auf die Beine gestellt. Über 10 Kneipen-Konzerte von unterschiedlichsten Künstlern, wie Fondermann, Hemo & the other, Mazinho de Souza , Azoy Bacana , New Old Timers“, Igor Lisov und meinem persönlichen Highlight – „Hörzu!“ von der Rotzfrechen Aphaltkultur, gab es zu sehen. Die Art der Musik war dabei so vielfältig wie unsere Gäste.
Klezmer, Balkan, Bossa, Salsa, Country, Folk, Rock´n Roll, Blues und politische Straßenmusik. Alles war dabei und alles fühlte sich irgendwie Zuhause an.
Und nicht nur für das Herz, auch für Leib und Seele gab es Futter. Thomas Langkau hat uns zum Beispiel einen außergewöhnlichen Abend beschert und mit seinem Slam Poetry unsere Lachmuskeln strapaziert und gleichzeitig die grauen Zellen in Schwung gebracht.
Außerdem luden wir 4 Mal zur veganen Burgerfressorgie und haben somit über 200 Burger mit Liebe für euch zubereitet, die ihr mit Freude weggespachtelt habt.
Auch unsere Mottopartys habt ihr, wie eh und je, freudig angenommen und aktiv daran mitgewirkt. Ob die „Tattoo-Präventionsveranstaltung“, die „hammerfetzige Faschingsfete“, „Dia de los Muertos“, oder „Gangster und Kleinkriminelle“ – Solisaufen. Es ist immer ein riesen Spaß mit euch.

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle an unsere resident DJs richten, die uns mit einer Selbstverständlichkeit unterstützen, dass einem die Tränen kommen könnten. Arnd ( Force Works), Alf (Phonosuite Hamburg) und Peter (Bombombum Unico Como Tu) sind schon lange zu unseren Freunden geworden. Wir danken euch für euren unermüdlichen Einsatz in langen, lauten und lustigen Nächten.

Ein weiteres ganz spezielles Großereignis möchten wir auf keinen Fall unerwähnt lassen. Im Mai wurde uns die überaus große Ehre zuteil, eine wahrhaftige Hochzeit auszurichten. Und zwar nicht nur eine Hochzeitsfeier, sondern eine Trauung. Im Angesicht der Hochzeitsgesellschaft, haben wir feierlich die wahrscheinlich besten Nachbarn der Welt, Frank und Miri, miteinander verheiratet. Mit Ringen, Urkunden, Trauzeugen und allem drum und dran. Wir haben gemeinsam ein Versprechen aus Liebe besiegelt. Und das, liebe Freunde, war für mich persönlich der vielleicht stolzeste Moment in diesem Jahr. Was für ein riesen Fest der Liebe das war. Unglaublich!

Aber natürlich hat uns das Leben auch immer mal wieder einen Arschtritt verpasst. Normal…
Ihr erinnert euch bestimmt an den Einbruch im April, bei dem 3 junge Männer über ein Fenster in den Laden eingestiegen sind und uns die gesamten Wochenendeinnahmen geklaut haben.
Natürlich war das im ersten Moment ein Schock für uns und der Verlust des Geldes durchaus existenzgefährdend. Doch gerade in dieser Situation zeigte sich einmal mehr, wie sinnvoll und richtig es ist, ein großes Netzwerk zu spannen, viele Freunde zu haben, mit den Nachbarn gut auszukommen und generell solidarisch füreinander einzustehen.
Nur einen Tag nachdem bekannt wurde was passiert war, überraschte uns der Zoo mit einer Ankündigung zum Solisaufen zu unseren Gunsten. Hammer! Von allen Seiten kamen Hilfsangebote unterschiedlichster Art. Freude! Wir wussten, wir werden damit nicht allein gelassen. Rührung!
Doch wer uns kennt, der weiß dass wir den Kopf nicht so schnell in den Sand stecken. Von der Polizei erwarteten wir nichts – und wie zur Bestätigung hieß es schon bei der Aufnahme des Schadens, die Ermittlung könne sich ein paar Monate hinziehen. Geschenkt. In der Gesellschaft die wir anstreben, brauchen wir eh keine Polizei. Nur ein helles Köpfchen, viele Freunde, Tatendrang und ein großes Herz.
Es hat uns ganze 3 Tage gekostet, bis wir Namen und Adresse der Täter selbstständig herausbekommen haben. Eine Woche später hatten wir ein Treffen mit einem der Jugendlichen und seinem Sozialarbeiter organisiert. Und eine weitere Woche später war der gesamte Schaden beglichen, den Lausbuben blieb die Staatsmacht erspart und alle waren um eine Lebenserfahrung reicher.

Diese Erfahrung war eine große Bestätigung wie wichtig es ist, auch weiterhin politisch einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass die Gesellschaft nur auf einem Prinzip der Solidarität und der gegenseitigen Hilfestellung gut funktionieren kann. Auch deshalb wird es im kommenden Jahr neben viel Unterhaltung auch weiter vereinzelt politische Veranstaltungen geben. Der „1. Altonaer Stammtisch der Aufmüpfigen“ im letzten November war ein voller Erfolg und wird zeitnah wiederholt werden.
Außerdem können wir euch schon mal ankündigen, dass wir auch in nicht allzu ferner Zukunft „Projekt A“ bei uns aufführen werden. Inwieweit das mit einem Veranstaltungsrahmen versehen wird, sind wir noch am überlegen.
Auf ein weiterhin buntes Musik-, Party-, und Fressprogramm könnt ihr euch natürlich sowieso freuen.

Schlussendlich möchten wir nochmals folgendes an euch richten.
Wir wissen es wirklich zu schätzen, wie sehr, viele von euch uns aktiv unterstützen. Wir danken euch von ganzem Herzen, euch allen, dass ihr uns die Treue haltet, dass ihr neue Leute zu uns bringt, dass ihr uns nachseht, wenn es auch mal nicht so superprofessionell bei uns zugeht, und dass ihr offensichtlich immer nur Gutes über uns erzählt 😉

Der Laden mit allem drum und dran, bedeutet für uns auch immer viel harte Arbeit und sehr wenig Freizeit. Und nur durch euch können wir das überhaupt bewältigen. Ihr seid selbstverständlich die besten Gäste der Welt (ok, die Gäste vom Zoo und vom Treibeis sind auch noch ganz cool) und wir freuen uns über jeden einzelnen von euch, der uns besuchen kommt (zum Beispiel am 31.12.zur fetten Silvestersause;)).

Gehabt euch wohl!

Eure El Brujito Crew

Johanna, Raquel, Sveti, Sarah, Claudi & Matze